Das Wei(h)n-Achtsamkeits-BNZ-Unterstützungspaket
BNZ sagt DANKE !

Mit einem Ostergruß und einer kleinen Aufmerksamkeit hat die Bedburger Narrenzunft von 1886 e.V. am Gründonnerstag einigen stillen Helden unserer Gesellschaft "DANKE" ❗ gesagt.

Die meisten Menschen müssen nur zuhause bleiben, um ihren Beitrag zur Bewältigung der Corona-Krise zu leisten. Andere aber kämpfen mit viel Leidenschaft und Engagement an vorderster Front, um das Virus zu besiegen!  Dafür kann man eigentlich nicht genug danken und die BNZ hat am Gründonnerstag versucht zumindest zu zeigen, dass sie unfassbar STOLZ auf diese Heldinnen und Helden ist.

Bewaffnet mit Gutscheinen von Bedburger Gastronomen (Altstadt Stuben Bedburg, Caballito Mexican Restaurant & Bar, La Piazza, Restaurant La Strada 2 S, Martin Maaßen, Trattoria Il Club) und Osterkränzen von Café-Kraus Bedburg war eine kleine Abordnung der Narrenzunft am Gründonnerstag unterwegs und hat Gutscheine zum Pro8 Bedburg, zum Caritas Seniorenzentrum Stiftung Hambloch, zum Krankenhaus Bedburg, zu den Maltesern Bedburg, zur Erftflora Bedburg und zur Freiwilligen Feuerwehr Stadt Bedburg gebracht. Es ist natürlich nur eine kleine Aufmerksamkeit, aber vielleicht können die Köstlichkeiten unser Bedburger Gastronomen eine verdiente Verschnaufpause versüßen.

DANKE, DASS ES EUCH GIBT und frohe Ostertage

#merstonnzusamme #merblievezohuss #bnz1886

Karnevalsauftakt am 11.11.2020 einmalig anders wegen Corona

11.11.2020: Die traditionelle Eröffnung der Session auf dem Marktplatz der Stadt Bedburg und das anschließende Feiern im Rittersaal auf Schloss Bedburg müssen in diesem Jahr leider coronabedingt ausfallen.
Die BNZ hat sich entschieden, Verantwortung zu übernehmen und auf jegliches Feiern zu verzichten. In einer schönen Aktion schlossen sich die Verantwortlichen der BNZ sowie zahlreiche Mitglieder der Aktion "#diesmal nicht" an und posteten ihr Profilbild in entsprechendem Logo. Der 1. Vorsitzende, Dr. Georg Kippels, veröffentlichte auf diesem Wege ein Grußwort:

Grußbotschaft Dr. Kippels zum 11.11.2020 per facebook:

Leev Karnevalsfreunde hier in Bedburg und Umgebung,

was wäre es doch so schön gewesen, wenn wir heute, wie immer am 11.11., morgens in die Uniform und das Kostüm gestiegen, durch die Straßen zur Rathaustreppe gezogen wären und von dort den Karneval eröffnet hätten. 2020 ist leider alles ein bisschen anders und wir müssen in unseren Herzen und in unseren Stuben feiern.
Wir Karnevalisten haben das Problem erkannt und frühzeitig Verantwortung übernommen:
„Mir fiere net“, weil wir die Gesundheit von unseren Freunden und unseren Mitmenschen schützen wollen. Deshalb feiern wir in diesem Jahr in einem anderen Format.
Nehmt Euch zuhause eine Tasse Kaffee, ein Mettbrötchen, eine Frikadelle oder einen Berliner, macht Euer Handy an, spielt Euer Lieblingslied, summt leise mit – denn singe donn mir dies Johr ooch net – und dann werdet Ihr, zumindest in Eurem Herzen das Gefühl von Karneval haben.

Und mit den wunderbaren Melodien von Willi Ostermann, der hier hinter mir auf dem Bild zu sehen ist, wird es uns auch gelingen, diese  schwere Zeit zu überstehen und in einem Jahr blicken wir zurück und sind froh, dass wir diese Vernunft angewendet haben.

Als Karnevalisten blicken wir optimistisch in die Zukunft,  denn der Optimismus trägt uns weiter und hält uns kräftig und stark für die Aufgabe, die vor uns liegen.

Maat et joot, ich wünsch Euch einen schönen Tag.
Knuddelt in Gedanken und bützt in Gedanken Eure Liebsten.
Wir sehen uns bald wieder – irgendwann analog und im Moment nur digital durch das Handy oder durch das Netz – aber och datt deet et.

Vill Spass und Freud
an einem wunderbaren 11.11.2020, einmalig in der Geschichte – aber auch datt jeet vorbei!

Herzlichst
Bebber Alaaf